Blogsuche:

Wege, um sich neben dem Studium etwas dazuzuverdienen

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Blogger am 20. März 2020

Sollten Ihre Finanzen derzeit etwas knapp sein, das diverse Geldsorgen immer gerne mal auftauchen und Ihr aktuelles Taschengeld als Student vielleicht nicht ausreicht, dann müssten meist zusätzliche Möglichkeit her an Geld zu gelangen. Die meisten Studentenjobs sind nicht besonders gut bezahlt und so sind Zusatzverdienstmöglichkeiten für Studenten heutzutage kein Einzelfall mehr. Oftmals fehlt es hierbei an der Inspiration und an passenden Ideen für den idealen Nebenverdienst. In diesem Artikel listen wir einige Beispiele auf, um Ihnen zu zeigen, wie Sie mit ein wenig gutem Willen, sich ein bisschen Geld nebenher verdienen können.

Versuchen Sie es doch mal mit einem Nebenjob

Dies ist natürlich der Klassiker schlechthin. Diverse Minijobs können in den verschiedensten Bereichen gesucht werden und schafften ein zusätzliches geregeltes Einkommen. Bei der Suche sollten Sie allerdings darauf achten, dass der Verdienst nicht mehr als 450 Euro beträgt, so verlangt es nämlich der Gesetzgeber. Normalerweise nehmen Nebenjobs auch nicht ganz so viel Zeit in Anspruch. Oftmals ist es auch nicht leicht zwei oder mehr Jobs unter einen Hut zu bringen, gehen Sie es deshalb zu Beginn etwas langsamer an. Für viele Studenten bieten sich diverse Jobs im Internet an. Diese sind breit gefächert und können von Support-Mitarbeiter für ein Online Casino bis hin zu Autor für einen Blog gehen.

Wie wäre es mit Zimmervermietung?

Sollten Sie über ein zusätzliches freies Zimmer verfügen, so können Sie damit recht einfach an Geld kommen. Dies lohnt sich oftmals mehr als man denkt. Heutzutage ist die Nachfrage an Zimmern in Großstädten enorm, diese stellen vor allem für Touristen spannende Reiseziele dar. Infrage kommen unter anderem Plattformen wie Booking.com oder Airbnb. Bevor Sie sich allerdings für diese Variante des Zusatzverdienstes entscheiden, sollten Sie sich über diverse Gesetze und Regelungen in Ihrer Region bezüglich Zimmervermietung informieren.

Arbeiten Sie als Produkttester

Als Produkttester kann man in der Regel nicht allzu viel Geld erwarten. Aller Anfang ist bekanntlich immer recht schwer. Man bekommt zwar das zu testende Produkt geschenkt, größere Summen an Geld kann man allerdings erst in der professionellen Variante dieses Nebenjobs erwarten. Das Ganze läuft in der Regel folgendermaßen ab: Man bewirbt sich um spezielle Aufträge und sofern man ausgewählt wird, erhält man das jeweilige Produkt mit Anweisungen. Befolgen Sie diese und schreiben Sie anschließend eine Rezension für den Auftraggeber.

Versuchen Sie sich als Nachhilfelehrer

Vor allem von älteren Studenten und Schülern wird gerne mal Nachhilfe angeboten. Sollten Sie bereits einen oder mehrere Abschlüsse in der Tasche haben, so funktioniert das Ganze unter Umständen sogar noch besser. In der Regel dreht sich Nachhilfe meist um Grammatik, Vokabeln oder Mathe, man kann allerdings auch andere Fächer unterrichten. Eine der Vorteile hierbei ist wahrscheinlich, dass man mittlerweile gar nicht mehr unbedingt vor Ort sein muss, um die Nachhilfe abzuhalten. Heutzutage gibt es diverse Plattformen, die dies auch virtuell möglich machen.

Mitfahrgelegenheiten

Sollten Sie ohnehin längere Strecken mit dem Auto fahren müssen und noch einen oder mehrere Plätze frei haben, dann ist dies womöglich eine ideale Lösung für Sie. Strecken die man sowieso jeden Tag zurücklegen muss, kosten einem nichts. Allerdings kann es hierbei lukrativ sein, Mitfahrer für Geld aufspringen zu lassen. Um an solche Mitfahrer zu gelangen, bietet sich zum Beispiel Uber an.

 



Bitte JavaScript aktivieren!