Blogsuche:

Leadership Training und Outdoor Teamtraining

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Sarah Eberhard am 27. Mai 2013

Leadership TrainingFührungskräfte müssen ständig ihre Fähigkeiten vervollkommnen, denn die Anforderungen steigen. Unternehmensführung und Projektmanagement haben sich nach außen um kommunikationstechnische und internationale Kompetenzen erweitert, nach innen spielen Mitarbeiterführung, Risikomanagement und Konfliktmanagement eine immer größere Rolle. Kennzeichnend für die Parallelität dieser Entwicklung ist die Aufnahme des bikulturellen Teamtrainings in das moderne Leadership-Training. Führungskräfte von heute stehen vor viel komplexeren Herausforderungen als noch vor 20 Jahren. Deswegen ist Leadership-Trainig nicht nur für Aufsteiger eine Notwendigkeit, sondern auch für Manager, die schon lange im Geschäft sind.

Leadership Training als Lernkette

Gezieltes Leadership-Training bedeutet nicht die Abarbeitung einzelner Punkte, sondern die integrative Verzahnung einer Vielzahl von Anforderungen. Langfristige Vermittlungskonzeptionen setzen beim individuellen Vermögen an und entwickeln dieses synchron zu den unterschiedlichsten Anforderungen. Eine starke Führungskraft verfügt zu allererst über ein gutes Selbstmanagement. Dazu kommt die Fähigkeit, andere anzuleiten und zu motivieren. Was immer nach außen vermittelt werden soll – mit geschliffener Rhetorik und sicherer Präsentationsweise erreicht die Botschaft jeden Adressaten eindringlicher als über die rein fachliche oder individuell begrenzte Kommunikationsweise. Das gilt im Personalmanagement ebenso wie in internationalen Verhandlungen. Gleichzeitig muss eine Führungskraft auch gut zuhören können. Dabei geht es nicht nur um Gespräche mit einzelnen Mitarbeitern, sondern auch um das intuitive Erfassen von Gesprächssituationen in Gruppen oder bei Entscheidungsfindungen. Wenn er alle Aspekte eines zu leitenden Prozesses richtig aufgenommen hat, ist der Manager auch in der Lage, diesen Prozess auf effiziente Weise zu dirigieren und zum optimalen Ergebnis zu bringen.

Leadership im Outdoor-Teamtraining

Wie gut die ständige Vervollkommnung der Soft Skills zum persönlichen Erfolg beiträgt, zeigt zum Beispiel das Outdoor-Teamtraining. Diese Form der Mitarbeitermotivation setzt ja gerade darauf, dass die Beziehungen der Gruppe unter anderen als den Bedingungen des Unternehmens entwickelt werden. Das stellt auch jede Führungskraft vor neue Anforderungen. Denn viele Handlungsgrundlagen, die im Betrieb einfach gegeben sind und auf denen die Legitimation der Führung beruht, müssen im Outdoor Teamtraining neu erarbeitet werden. Hier muss der Leiter in der Lage sein, Kompetenzen abgeben zu können. Allerdings muss er sie auch so geschickt verteilen, dass die Stärken der Mitarbeiter positiv genutzt werden, und das Ergebnis der Gruppenarbeit doch wieder in den Händen des Teamleiters zusammenläuft. Noch diffiziler wird die Situation, wenn das Outdoor-Teamtraining von einem externen Experten übernommen wird. Dann wandelt sich die Führungsfunktion in die Unterstützung des Experten.

 

Ein Kommentar zu 'Leadership Training und Outdoor Teamtraining'

Die Kommentare per RSS abonnieren


  1. am 12. Juni 2013 um 1:43 pm Uhr

    Hallo,

    ein wirklich cooler Artikel.

    Wir haben auch mit unseren Mitarbeitern ein Outdoor Teamtraining gemacht und waren im schönen Bad Tölz in Bayern.




Bitte JavaScript aktivieren!