Blogsuche:

Ratgeber: Kunst online kaufen und verkaufen

Abgelegt unter Tipps & Tricks by Redaktion am 02. September 2019

Das bekannte Sprichwort besagt: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“. Und dieses Sprichwort stimmt. Denn die Kunst braucht jeder Mensch um sich, egal ob sie viel Geld kostet oder nicht. Kunst ist so vielfältig, wie die Menschheit selbst. Doch Kunst online zu kaufen bedarf einiger Informationen. Dieser Artikel soll daher ein kleiner Ratgeber für Käufer und Verkäufer sein.

Kunst online kaufen

Generell gilt, dass sehr gut recherchiert werden muss. Neben der klassischen Internetrecherche sollten auch Fachbücher zu Rate gezogen werden. Dies hilft, den Wert zu taxieren und den Blick für Details zu schärfen. Details sind wichtig, denn neben wirklich guten Kunstwerken gibt es auch viel billigen Schrott. Daher sollte man als Kunde immer darauf achten, dass der Anbieter auch Sicherheiten anbietet und eine gewisse Reputation hat. Die Zusicherung, dass das Geld zurückerstattet wird, sollte selbstverständlich sein. So kann man hochwertige Kunst kaufen bei diekunstmacher.de oder anderen etablierten Kunsthäusern.

Ein weiterer Rat ist es, auf die Wortwahl des Verkäufers zu achten. Verkauft dieser zum Beispiel ein Gemälde im Stil des Barock, handelt es sich lediglich um eine Replik. Das fatale für den Kunden: der Händler handelt im gesetzlichen Rahmen. Denn er hat in seiner Beschreibung darauf hingewiesen, dass eine Replik verkauft wird.
Daher sollte die Beschreibung stets detailliert gelesen werden. Im Zweifelsfall sollte nachgefragt werden, ob das Objekt der Begierde ein Original darstellt oder nicht.

Kunst online verkaufen

Das Internet ist eine großartige Möglichkeit, seine Kunst einer breiten potentiellen Masse an Käufern zu zeigen. Aber es gibt einen großen Haken: die Darstellung der Kunstobjekte erfolgt eben nicht real. Daher muss ein Verkäufer enorm hohen Wert darauflegen, dass das Bild einwandfrei zu erkennen ist. Fotos des Kunstobjekts sollten im Idealfall sehr gut ausgeleuchtet werden. Zusätzlich sollte es eine Zoomfunktion für das Bild geben. Somit kann der potentielle Käufer Details betrachten. Neben dem Bild ist eine detaillierte Beschreibung des Kunstobjekts wichtig. Es sollte hier der Künstler, die Größe, das Material und im Idealfall die kunsthistorische Bedeutung genannt werden. Eine tadellose Grammatik und Rechtschreibung zeugen von Seriosität und Kompetenz. Dies sind Faktoren, die dem Kunden die Kaufentscheidung erleichtern. Ferner sollte ein schneller Kundenservice angeboten werden, wie zum Beispiel die Möglichkeit, vor Ort das Kunstobjekt zu besichtigen. Zudem sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Zertifizierte Gutachten von renommierten Experten erhöhen das Vertrauen des Kunden und erleichtern die Kaufentscheidung zusätzlich. Hier gibt es weitere Tipps für Künstler, die online verkaufen wollen.

Fazit

Gegenseitiges Vertrauen ist beim Kunsthandel über das Internet enorm wichtig. Daher sollten sowohl der Kunde, als auch der Verkäufer, ihr Anliegen transparent und seriös kommunizieren. Denn es wäre vor allem um eines schade, wenn dies nicht gelänge: der Kunst an sich.

 

Einen eigenen Kommentar schreiben




Bitte JavaScript aktivieren!